ond1                      ond2                      ond3                      ond4

Krantenknipsels

Heinsberger Zeitung, 29 september 2010

 

Sngerkreis_Heinsberg_800x600

Aachener Nachrichten Online

 

 

Parelnieuws 20 mei 2009

parelnieuwsconcert22052-760

 

Generalanzeiger d.d. 31 maart 2009

pers20after20alfter-900

 

Generalanzeiger maart 2009

Alfter-maart2009-DSC_9160-2

 

Heinsberger Zeitung vom 17-09-2008

res_Waldenrath2008_



Miesbacher MerkurNr.

114, Wochenende 19./20.05.2007, Lokales – Kultur

 

Zwei Chöre in Irschenberg 

 

Kirchenkonzert zusammen mit der Zangvereniging Oranje Schinveld am 18. Mai 2007

 

Monumentaler Klang im Gotteshaus / Von Tobis Öller

In der ausgewogenen Akustik der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, die die Nuancen einzelner Stimmen ebenso zur Geltung bringt wie den Gesamteindruck des Ensembles, erlebten die Zuhörer den harmonischen Satzgesang zweier unterschiedlicher besetzter Chöre. Geistliche Musik erklang nicht nur von der einheimischen Chorgemeinschaft Irschenberg unter der Leitung von Hans Billo. Trotz kräftezehrender Anreise waren auch die Sänger der Zangvereniging Oranje Schinveld aus den Niederlanden bei bester Stimme und offenbarten das enorme Volumen eines ambitionierten Männerchores.

...

Kaum Einbußen im Tonumfang mussten die Zuhörer angesichts des breiten Spektrums der Zangvereniging Oranje Schinveld hinnehmen. Mit ihren nahezu akrobatischen Kopfstimmen erreichten manche Tenöre hier mühelos die Tonhöhen von Alt und Sopran und rundeten so ein makelloses Klangbild von Bass und Bariton ab. Technisch hielt das Programm höchste Schwierigkeiten bereit. Ambivalente, vielstimmige Akkorde, dem klar abgegrenzten emotionalen Schema von Dur und Moll entrückt, meisterten die Sänger ebenso wie rhythmische Variationen. Mit diesem allumfassenden, monumentalen Chorklang interpretierte der Chor unter der Leitung von Anton Kropivsek unter anderem die geistlichen Lieder „Tebe Pojem“, „Haec Dies“ und eine weitere Komposition mit dem Titel „Ave Maria“, aber auch eine Eigenkomposition des Chorleiters: „Salve Regina“.

 

Viel Applaus erhielten sowohl die Chorgemeinschaft Irschenberg als auch die Sänger aus den Niederlanden, die von stehenden Ovationen zu mehreren Zugaben animiert wurden.